Zum Anfang der Seite springen
Schützengesellschaft 1471 Pfullendorf/Aach-Linz e. V.
Aktuelle Informationen & Berichte

Generalversammlung 2009

Neue Vorstandschaft gewählt
Schützenverein Pfullendorf/Aach-Linz zufrieden

Im Rahmen der jüngsten Generalversammlung der Schützengesellschaft Pfullendorf/Aach-Linz 1417 e.V. konnte der Vorsitzende Franz Utz zahlreiche Mitglieder sowie den Ortsvorsteher Emil Gabele, Bezirksschützenmeister Joachim Hipp und den Kreisschützenmeister Horst Borneck.
Ein sehr ruhiges Vereinsjahr 2008, konnte der Vorstand den 38 Gästen berichten. Die Anzahl der Mitglieder ist auf 118 gesunken. Keine größeren Renovierungsarbeiten im Schützenhaus lagen dieses mal an. Aber Geld musste in eine neue Geschirrspülmaschine gesteckt werden. Die Alte hat nach über 20 Jahren ihren Geist aufgeben. Am letzt jährigen Jagdturnier der Bogenschützen waren, wegen dem schlechten Wetter, nur 65 Teilnehmer. Bei unserem Mannschaftspokalschiessen im Oktober waren es dieses Mal nur 118 Mannschaften. Die ca. 600 „Hobby-Schützen“ konnten durch die hervorragende Unterstützung der Vereinsmitglieder nach dem Schießen auch noch bestens bewirtet werden. Und man merkte es am Umsatz, denn der war gering weniger wie im Vorjahr.
Der Kassier Carsten Mayer konnte wieder einen sehr positiven Kassenbericht mit einem erfreulichen Kassenstand vorweisen. Dieser wurde auch von ihm ausführlich dargestellt. Carsten Mayer machte klar, dass er aus beruflichen Gründen nicht mehr das Amt des Schatzmeisters weitermachen kann.
Sportleiter Daniel Steinmann trug einen allgemeinen Bericht  über das vergangenen Vereinsjahr vor. Die Platzierungen der Luftgewehr-, Luftpistolen- und KK-Schützen in den diversen Meisterschaften wurde schriftlich ausgelegt.
Jugendleiter Andreas Narr lobte den Einsatz seiner Jungschützen auch über das Schiessen hinaus. Bei dem Erwachsenen-LG-RWK konnte die Mannschaften durch die Jugendlichen unterstütz werden. Die Jugendförderung ist im Verein ein sehr großes Thema, darum will man evt. auch neue Luftgewehre sich zulegen. So würde die Jungschützen Konkurrenzfähig bleiben.
Wegen ihren Jugendlehrgänge lobte Andreas Narr auch den Schützenkreis Meßkirch. Somit würde wieder eine sehr gute Gemeinschaft sich finden. Andreas Narr würde gerne sein Amt nach so vielen Jahren als Jugendleiter gerne abgeben. Darum fragte er die Jungschützen wer Interesse daran hätte. Zwei haben sich gleich gemeldet und würden es gerne übernehmen.
Vorderladerreferent Josef Schaffart berichtete über hervorragende Ergebnisse der Schützen in allen Ebenen. Besonders konnte er hervorheben, dass Tania Heber, Josef Schaffart & Joachim Hipp auf die Deutsche Meisterschaft durften. Seine Lobesworte sprach er besonders an Tania Heber & Markus Schmidt, wegen ihren jeweiligen Weltrekorde aus. Leider musste er beklagen, dass es immer weniger aktive Vorderladenschützen im Training & bei Wettkämpfen sind. Darum bittet er alle aktiven Schützen wieder ins Training zukommen.
Bogenreferent Hubert Löffler berichtete über eine sehr schlechte Teilnahme von aktiven Bogenschützen. Darum konnte keine Ergebnisse vorlesen. Ein großes Lob konnte er an die Jungbogenschützen weitergeben, sie sind sehr viel bei Jagdturnieren dabei. Er danke an alle Helfer am letzten Jagdturniers. Besonderen Dank für ihre Mithilfe richtete er an Helmut Hubl und Adolf König aus.
Ortsvorsteher Emil Gabele nahm die Entlastung der Vorstandschaft vor, die von der Versammlung einstimmig per Handzeichen erteilt wurde. Er hält ein paar Worte über das vergangene Vereinsjahr. Und bedankte sich dabei, dass immer an Fronleichnam & Volkstrauertag mit einer Fahnenabordnung ausgerückt wird.
Horst Borneck nahm in seiner Funktion als Kreisschützenmeister folgende Ehrungen vor:

Für 25 Jahre Mitgliedschaft im des DSB:

-    Gerold Hellwig
-    Hans Hipp
-    Jens Krane
-    Dietmar Traub
-    Ludwig Mayer
-    Karlheinz Waldvogel
-    Kai Widmann

Für 50 Jahre Mitgliedschaft im Deutschen Schützenbund erhielt die goldene Ehrennadel:

-    Josef Endres

Für die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft wurde eine Ehrentafel vom Verein überreicht:

-    Tania Heber
-    Joachim Hipp
-    Josef Schaffart

Eine kleine „besondere“ Ehrung gab es an Helmut Hubl. Für den „guten Geist“ des Schützenhauses. Für seine Hausmeistertätigkeiten gab es eine Anerkennung von der Vorstandschaft.
Ortsvorsteher Emil Gabele leitete die Wahl des 1. Vorstandes. Nach dessen Wiederwahl übernahm Franz Utz die weitere Leitung.
Bei der Wahl des neuen Schatzmeisters gab es eine Bedingung einzugehen. Sabine Gerstenmaier würde das Amt gerne übernehmen, aber nur f&uubdquo;besondereml;r ein Jahr erst mal. Danach würde sie entscheiden ob sie weitermacht. Bei der Wahl des Jugendleiter wurde dieses Jahr auch ein Stellvertreter mitgewählt. So wird die Jugend von einem Duo beaufsichtigt. Die Versammlung hatte gegen dies nichts einzuwenden. Es wurden alle einstimmig gewählt.

Folgende gewählten Mitglieder mit ihren Positionen wurden gewähl

1. Vorsitzender                Franz Utz


2. Vorsitzende                 Reinhilde Priebsch

Schriftführer                     Florian Priebsch

Schatzmeisterin              Sabine Gerstenmaier

Sportleiter                        Daniel Steinmann

Jugendleiter                     Andreas Moser

stellv. Jugendleiter          Jürgen Walk

Vorderladerreferent         Josef Schaffart

Bogenreferent                  Hubert Löffler

1. Beisitzer                        Philipp Steinmann

2. Beisitzer                        Walter Löffler

3. Beisitzer                        Wolfgang Utz

4. Beisitzer                        Kai Widmann

Fahnenträger                    Philipp Steinmann

1. Kassenprüfer                Eugen Schraudolf

2. Kassenprüfer                Rolf Schondelmaier

Franz Utz dankte den beiden ausgeschiedenen Vorstandsmitglieder

-    Carsten Mayer 6 Jahre als Kassierer
-    Andreas Narr 15 Jahre als Jugendleiter


mit einem Weinpräsent dafür.

Er begrüßte auch die neuen Mitglieder des Ausschuss und freute sich schon auf die gute Zusammenarbeit.


Oberschützenmeister Franz Utz bittet alle Schützen zuhause ihre Gewehre & Munitionen ordnungsgemäß aufzubewahren. Durch den aktuellen Fall des Amoklaufes in Winnenden, werden sicher Kontrollen durch das Amt durchgeführt. Es wurde dann noch eine allgemeine Diskussionsrunde gehalten über die sichere Aufbewahrung der Waffen zuhause; über Kontrollen von Ämter & evt. Sammelbestellung von Tresoren.


Vorstand Franz Utz dankte allen Anwesenden und vor allem seiner „rechten Hand“ Reinhilde Priebsch für ihre tatkräftige Mithilfe im Verein und konnte nach über zwei Stunden die Jahreshauptversammlung schließen.
 



zurück zur Berichtsübersicht



Bildergalerie zu diesem Bericht
(zum vergrößern auf das Bild klicken)

(c) Schützengesellschaft 1471 Pfullendorf/Aach-Linz

Erstellt am 24.03.2009 22:36 Uhr von Florian Priebsch
Zuletzt geändert am 25.03.2009 23:33 Uhr von Florian Priebsch