Zum Anfang der Seite springen
Schützengesellschaft 1471 Pfullendorf/Aach-Linz e. V.
Aktuelle Informationen & Berichte

Neue Schützenkönige wurden gekührt

In einer kleinen Runde Mitglieder Erwachsene und Jugendliche der Schützengesellschaft 1471 Pfullendorf/Aach-Linz e.V. wurden die neuen Schützenkönige ermittelt. 

Bei den Erwachsenen ging die Jagd mit dem Kleinkalibergewehr auf den hölzernen Adler, der in 25 Meter entfernt montiert stand. Die Jugendlichen durften mit Luftgewehr ihr Glück versuchen, das Ziel in 10 Meter zutreffen. Reihum durfte jeder der Anwesenden einen Schuss auf die Adler geben. Der Schütze, der mit seinem Schuss den Kopf des Adlers zu Fall bringen würde, sollte zum Schützenkönig ernannt werden. Nach ein paar Runden später und einer längeren Zitterpartie wurde dieses Jahr zum 1. Mal, Franz Utz mit dem 64. Schuss. Zum Schutz sollten dem neuen König zwei Ritter zur Seite gestellt werden. So rückten die übrigen Schützen nach dem gleichen Prinzip dem Schwert und Reichsapfel, den der Adler in seinen Fittichen hielt, zu Leibe. Mit dem 122. Schuss eroberte Johann Utz das goldene Schwert und machte sich zum 1. Ritter. Nach dem 174. Schuss fiel auch der Reichsapfel zu Boden, wodurch der Schütze Eugen Schraudolf zum 2. Ritter ernannt wurde.  Bei den Jugendlichen war es auch sehr spannend, aber sehr viel schneller. Mit dem 33. Schuss war der Papp-Holz-Adler ohne Kopf. So wurde Jasmin Benkler zur Jugend-Schützenkönigin gekürt. Zur Ihrer Seite steht Luca Rauch als 1. Ritter sowie tim Breuning zum 2. Ritter. Danach wurde noch gemütlich bei Kaffee & Kuchen in der Schützenhausgaststätte über den Verlauf des Nachmittags geredet.  

zurück zur Berichtsübersicht



Bildergalerie zu diesem Bericht
(zum vergrößern auf das Bild klicken)

(c) Schützengesellschaft 1471 Pfullendorf/Aach-Linz (c) Schützengesellschaft 1471 Pfullendorf/Aach-Linz (c) Schützengesellschaft 1471 Pfullendorf/Aach-Linz
(c) Schützengesellschaft 1471 Pfullendorf/Aach-Linz (c) Schützengesellschaft 1471 Pfullendorf/Aach-Linz

Erstellt am 22.11.2016 20:11 Uhr von Florian Priebsch
Zuletzt geändert am 22.11.2016 20:11 Uhr von