Zum Anfang der Seite springen
Schützengesellschaft 1471 Pfullendorf/Aach-Linz e. V.
Bogenschützen

Auf der Jagd nach Ringen wie einst Wilhelm Tell

Bogenschütze Der Reiz und gleichzeitig die große Schwierigkeit, aber auch Herausforderung der Disziplin Bogenschießen besteht sicherlich darin, dass beim Zielvorgang nicht zwei Visierpunkte (Kimme, Korn) zur Deckung gebracht werden können. Der Erfolg des Treffens ist so primär ein Produkt der Körperbeherrschung, der Konzentrationsfähigkeit sowie der Gleichmäßigkeit und Wiederholbarkeit von Bewegungen.

Neben Kraft und Ausdauer erfordert Bogenschießen auch viel Konzentration. Heute wird diese Schießsportdisziplin im Freien (90, 70, 60, 50, 30 m Distanz) und in der Halle (18 m Distanz) geschossen. Aus dem frühzeitlichen einfachen Weidenstock mit Angelsehne gespannt sind vergleichsweise hoch technisierte und physikalisch ausgeklügelte Sportgeräte entstanden. Die Wurfarme des Bogens sind zumeist aus Carbon- oder Glasfaser gefertigt. Gezielt wird zumeist mit Hilfe einer Visierung.

Man unterscheidet zwischen Recurvebogen, Blankbogen, Compoundbogen (bis max. Gipfelgewicht: 60 pounds). Erlaubt sind Pfeile aller Art, außer Jagdpfeile, die die Scheibe beschädigen. Außerdem darf der Schütze einen Pfeilköcher, einen Arm- und Brustschutz tragen. Der Schütze muss beim Schießen aufrecht stehen, er darf keine Stütze benutzen. Für versehrte Sportler sind Ausnahmen zugelassen.

Bogenschütze Der Scheibenkörper (Binsen, Stramitplatte oder Ethafoamscheibe) hat einen Durchmesser von 124 cm. Die Scheibe hat einen Neigungswinkel von 15° und das Zentrum der Scheibe muss sich in einer senkrechten Höhe, gemessen vom Boden, auf 130 cm ± 5 cm befinden. Die Auflagen bei der Disziplin FITA-Runde im Freien sind in 10 Ringe eingeteilt, wobei vom Zentrum aus jeweils 2 Ringe zu verschiedenen Farbzonen zusammengefasst sind. 10 und 9 = gold, 8 und 7 = rot, 6 und 5 = blau, 4 und 3 = schwarz und 2 und 1 = weiß. Für die Compoundschützen gilt die verkleinerte innere 10 als HIT.

Die Auflagen bei der Disziplin FITA-Feldrunde sind in 5 Ringe eingeteilt, wobei das Zentrum gelb gekennzeichnet ist. Alle übrigen Ringe sind schwarz. Für die Compoundschützen zählt der innere Ring der gelben Zone als HIT.

Folgende Auflagenabmessungen sind lt. FITA-Regelwerk und der Sportordnung in folgenden Disziplinen vorgegeben:

FITA-Runde im Freien

Entfernungen: 90 m, 70 m, 60 m Ø122 cm
Entfernung: 50 m Ø80 cm
Entfernung: 30 m 4 x 80 - Spot
 
Für die Schüler sind folgende Größen vorgegeben:
Schüler A: Entfernung: 50 m & 30 m  Ø122 cm/80 cm
Schüler B: Entfernung: 25 m & 18 m  Ø 80 cm/60 cm
 

FITA-Runde in der Halle

Entfernung: 25 m Ø60 cm/3fach Spot vertikal
Entfernung: 18 m Ø40 cm/3fach Spot vertikal
 
Für die Jugend und Schüler sind folgende Größen vorgegeben:
Jugend: Entfernung: 18 m Ø40 cm
Schüler A: Entfernung: 18 m Ø60 cm
Schüler B: Entfernung: 18 m Ø80 cm
 

FITA-Feldbogenrunde

Entfernungen: 30 - 60 m Ø80 cm
Entfernungen: 15 - 45 m Ø60 cm
Entfernungen: 10 - 30 m Ø40 cm
Entfernungen:  5 - 20 m Ø20 cm
 
Für die Schüler sind folgende Entfernungen und Auflagen vorgegeben:
Entfernungen: 25 - 40 m Ø80 cm
Entfernungen: 15 - 30 m Ø60 cm
Entfernungen: 10 - 25 m Ø40 cm
Entfernungen:  5 - 15 m Ø20 cm

Bei Interesse oder für weitere Informationen treten Sie bitte mit unserem Sportleiter in Kontakt:

Reinhilde Priebsch Mail
Wahlwiese 12
88630 Aach-Linz
Telefon (0 75 52) 53 87
Telefax (0 75 52) 53 87